Sieg gegen die Vogelsang Bulls

Personell zwar etwas dezimiert aber dafür umso motivierter erhielt der HC Wülflingen die Möglichkeit, Revanche für das bittere Ausscheiden am eigenen Turnier gegen die Vogelsang Bulls zu nehmen.

In den ersten Minuten zeigte sich dann auch, dass hier durchaus etwas drinlag: Wiederholt kamen die Wülflinger durch viel Tempo und offensive Hartnäckigkeit zu guten Torchancen. So liess dann auch das erste Tor nicht lange auf sich warten. Die Bullen ihrerseits kamen vornehmlich durch Konter zu ihren Chancen, die aber zumeist mit teils hervorragenden Paraden vom Wülflinger (Gast-)Torhüter gestoppt werden konnten. Das intensive erste Drittel ging beim Stand von 3:3 zu Ende – alles war also noch offen.
Im zweiten Abschnitt trumpfte die hervorragend harmonierende Wülflinger Offensivabteilung weiter auf. Wiederholt konnten schöne Kombinationen erfolgreich abgeschlossen werden. Das teils etwas gar vorwärtsgerichtete Defensivtrio partizipierte durchaus an der Torproduktion, wurde aber im Gegenzug auch mehrmals überlaufen, weshalb man letztlich „nur“ mit zwei Toren Vorsprung in die zweite Pause ging.
Das letzte Drittel nagte nun an den Kräften der Wülflinger, wurde doch mit 2.5 Stunden ungewohnt lange gespielt. Glücklicherweise ging die Partie auch am Gegner nicht spurlos vorbei und so konnte die Führung sogar noch zum Endstand von 9:5 ausgebaut werden. Der HC Wülflingen reagierte damit überzeugend auf die Turnierniederlage und baut so seine Siegesserie (abgesehen von ebendiesem Turnier) weiter aus. Bereits 14 Stunden später steht mit den Railstars der nächste Prüfstein bevor.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.