Ein Spiel zum vergessen

Der HC Wülflingen verliert 11:6 gegen die Gelati Oilers

In den frühen Morgenstunden des 3. Februars standen sich in der Zielbauarena der HC Wülflingen und die Gelati Oilers gegenüber.

Die Wülflinger starteten ungewohnt fulminant. Gleich der erste Abschluss auf das gegnerische Tor bedeutete die frühe Führung. Die Gelati Oilers waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Spiel angekommen, und so resultierte nur wenige Augenblicke später das 2:0.

Leider bekam den Wülflingern dieser Vorsprung gar nicht. Sie liessen nun ihrerseits Angriff um Angriff passieren, welche die Oilers gnadenlos verwerteten. Auf der Wülflingerseite klappte nun gar nichts mehr. Die Defensive stand nicht so solid wie üblich, die Angriffsauslösung wurde permanent unterbunden und offensiv kamen bestenfalls ein paar halbherzige Konter zustande. Unter diesen Umständen erstaunte das 6:2 Pausenresultat nicht.

Nach einer flammenden Pausenrede nahmen sich die Wülflinger Besserung für die 2. Spielhälfte vor. Und obwohl eine leichte Steigerung zu sehen war, so reichte die Leistung noch keineswegs, um das Resultat noch zu kehren. Erst als dem HCW eine Viertelstunde vor Schluss ein Tor gelang, kam so etwas wie Hoffnung auf, und tatsächlich konnten noch weitere Treffer erzielt werden. Aber auch darauf hatten die Oilers eine Antwort und konnten schlussendlich einen ungefährdeten 11:6 Sieg einfahren.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.